moviefans.de !!! Southland Tales
Southland Tales
Aktuelles
Chat
DVD & Video
Links
Literatur
Soundtrack
Spiele
Trailer

moviefans
Zur Startseite
SHOPPING
Beim Kinobesuch bares Geld sparen mit CinemaxX-Kinogutschein-Paketen in verschiedenen Varianten (u.a. mit Getränken & Popcorn)Online-Download-Guthaben für PlayStation Network, Nintendo & Xbox
FILME  A-Z
"Southland Tales" (2006) ist ein gross angelegtes Multimedia-Projekt von Richard Kelly, der mit "Donnie Darko" zu begeistern wusste: Der Film, mehrere Graphic Novels und diverse Websites sorgen für ein einzigartiges Erlebnis...

Los Angeles 2008. Die Zukunft ist ein Albtraum, aus dem es kein Erwachen gibt: Unter der Kontrolle der allmächtigen amerikanischen Sicherheitsbehörde "US-Ident" gerät die Millionenstadt in nur drei Tagen an den Rand des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Zusammenbruchs. Im Southland von Los Angeles bekämpfen brutale Cops und rücksichtslose Terroristen einander bis aufs Blut. In dieser bedrohlichen Lage überschneiden sich die Schicksalsfäden von Boxer Santaros (Dwayne "The Rock" Johnson, u.a. "Doom"), einem Actionstar ohne Erinnerungen, mit denen des Pornostars Krysta Now (Sarah Michelle Gellar, u.a. "Buffy", "The Grudge", "Scooby Doo"), die an einem eigenen Reality-TV-Projekt arbeitet, und des Polizisten Roland Taverner (Seann William Scott, u.a. "American Pie", "Evolution"), der den Schlüssel zu einer weitreichenden Verschwörung besitzt ...

"Southland Tales" sollte bereits am 9. November 2006 in die deutschen Kinos kommen - wurde aber aufgrund schlechter Kritiken nochmals komplett überarbeitet... Der Streifen lief am 9. November 2007 in einigen US-Kinos... Bei uns erschien der Film nur auf DVD...



Southland Tales
Aktuelles



"Southland Tales" auf DVD !!!
Universal Pictures veröffentlichte am 15. Mai 2008 "Southland Tales" auf DVD... Jetzt bei Amazon bestellen !!!



[30.11.2010] Via Slashfilm.com kommt der Hinweis auf ein animiertes Prequel, basierend auf den Graphic Novels... Zitat von Richard Kelly...
[...] "I knew I had bitten off more than I could chew. I knew that people wouldn’t understand Southland Tales unless they read the graphic novels. And .5% of the people who see this movie are going to have read the books... But I still to this day feel like Southland Tales is an unfinished film, and if it takes me until I’m in a wheelchair breathing oxygen, I’m going to figure out how to advance the graphic novels further - whether its trying to put them together as a low budget animated film, whether it looks like Waltz with Bashir or it looks like one of The Animatrix prequels... I still want to figure out a way to tell the entire Southland Tales story over six chapters because I think it would make a lot more sense to people and I think people would reassess the entire film and what it is." [...]

[15.05.2008] Heute erscheint "Southland Tales" auf DVD - hierzulande...

[28.11.2007] Bei AICN gibt es eine Kritik von Moriarty...
[...] I gave the film every chance. I read the prequel graphic novels that he says are required for you have the full experience. I would disagree. The prequel comics exist in a sort of stutter mode where nothing really happens. Characters from the film appear, and there’s a lot of set-up to get you to the moment where the film begins, but the information you learn in the comic books doesn’t expand on the information in the movie... it just repeats it. Relationships are established and then established again in the movie, and nothing additional is really added to anyone or anything. The graphic novel treads water. Richard liberally sprinkles in phrases like "The Neo-Marxists" and "Liquid Karma," peppers in some familiar ideas like time travel, and it all sounds like it should add up to something. But it doesn’t. If I literally explain the climax of the film, it would sound like I’m making fun of it. The film is so busy being crazy and eccentric that it fumbles the fundamentals of storytelling. [...]

[20.11.2007] Bei Moviehole gibt es ein Interview mit Sarah Michelle Gellar...

[19.11.2007] Bei AICN gibt es eine Kritik von Capone...

[12.11.2007] Bei CS! gibt es Details zur Story... SPOILER !!!

[08.11.2007] Bei AICN gibt es weitere Kritiken...
[...] I found much of the movie to produce incredibly conflicting emotions in me, laughing at it's brilliance one moment only to be shaking my head at its stupidity the next. And indeed, the most fascinating thing about the film is also it's biggest flaw: this world, this alternate reality that Kelly has constructed is so fucking intricate that you feel like you could walk right into it...but so few of the details about it are essential to the plot of the actual film, which is, basically, that the Book of Revelation comes true in 2008 Los Angeles.
Kelly gets side-tracked far too often with these great political struggles between the Neo-Marxists and the Republicans and the concept of Interstate Travel Visas and Fluid Karma and US-Ident that he totally loses track of the main story beats he needs to construct a coherent narrative. There's about a half-dozen really great movies in here that have unfortunately all been jam-packed into this one, and it's just too, too much. All of it is brilliant, all of it is really incredibly fucking interesting, and that's why I really enjoyed this movie and its prequel comics. But all of it at once is just too much to handle, no matter who you are. It's too much to expect an audience to be able to digest, and that, in the end, is the film's ultimate downfall.
As soon as the credits roll I wanted to see it again. There's a twist in there that nobody saw coming. And I genuinely did like it. I WILL buy this movie on DVD. But be warned: it is a mess. It is a failure. But it's a brilliant, enjoyable, wonderfully messy failure...and I can live with that. Can you? [...]


[07.11.2007] Bei AICN gibt es zwei recht unterschiedliche Kritiken...

[06.11.2007] Bei IESB gibt es ein Video-Interview mit Dwayne "The Rock" Johnson und Sarah Michelle Gellar...

[03.11.2007] Bei IESB gibt es ein paar "Southland Tales" Clips / Ausschnitte...

[26.09.2007] Bei JoBlo.com gibt es ein Filmposter...

[25.09.2007] Bei AICN gibt es eine vernichtende Kritik von Massawyrm...

[22.09.2007] Der "Southland Tales" Trailer ist online !!!

[09.09.2007] Bei AICN gibt es eine Kritik zu einer frühen Fassung des Films... Vorsicht SPOILER !!!

[05.09.2007] Bei Twitch gibt es ein paar "Southland Tales" Clips / Ausschnitte...

[23.08.2007] Bei FirstShowing.net gibt es ein paar Bilder und den Hinweis, dass der Trailer im September veröffentlicht werden soll...

[07.04.2007] Richard Kelly schreibt auf MySpace.com...
[...] we have finally gotten the greenlight from Sony for the additional round of visual effects for Southland Tales. This is VERY GOOD NEWS for the film
We will now be able to finish the film properly. Phew!
The film will be completely finished for the first public screening sometime mid-summer.
Thank you everyone for your patience and I will let you know when the release date is decided upon and teaser trailer will be released (work is about to begin on the marketing materials).
You can also access two clips from the Film Independent event from last month from www.richard-kelly.net - check out the new uploaded photos of second unit director Dee Robertson... when you watch the first clip... you will understand. [...]


[12.12.2006] JoBlo.com meldet...
Last we heard of SOUTHLAND TALES, it was back in the editing room after the first cut of the film had an unfortunate run at Cannes earlier this year. Now, though, Sci-Fi Wire has shown the way to Richard Kelly's blog, in which the director recently posted that the film is locked and just about finished (save for some final visual effects) with a 137-minutes running time, nearly a half hour shorter than what he refers to as the "work-in-progress" cut previously screened. "We have done a significant amount of work to solve the rubiks cube narrative," he writes, adding that we can look forward a trailer and release date soon.
Kelly also noted in this December 4th blog entry that the final book of the three-part graphic novel prequel to SOUTHLAND would be on its way to the printer in a week or so, which, by the power of deduction, is now-ish. [...]


[30.06.2006] AICN meldet...
[...] Despite the Pigpen dirt cloud that was SOUTHLAND TALES' Cannes screening, SOUTHLAND TALES remains one of my most anticipated flicks of the year. I spent a day on the set, read the script and have seen some sequences edited together and I refuse to believe Kelly fumbled this one. That would depress me so much.
I just hope that Cannes was the SOUTHLAND TALES version of DONNIE DARKO's Sundance experience, where the audience doesn't get it and Kelly recuts and comes up with a movie that works perfectly. It looks like that's what Sony hopes, too, as they just picked up domestic distribution rights and are waiting on Kelly's next cut to "figure out the distribution plan." However, Ben Feingold of Sony Home Entertainment says it will definitely get a theatrical release. Pressure's on Rich Kelly, then, to make this cut work so the film gets the widest release possible. Fingers are crossed.


[30.05.2006] Jonathan Frey schreibt auf JoBlo.com...
In an interview with Entertainment Weekly, writer-director Richard Kelly admits that he may have to make extensive cuts to SOUTHLAND TALES in order to secure an American release for the movie. "The only thing that’s disappointing or frustrating for me is just that I don’t know that the film will be seen in the United States. Maybe it will, but potentially it could be shown with almost an hour of it missing. I don’t quite know what that film is." I don't know if I like the sound of this. I mean, the general reaction at Cannes seems to be that the movie is a little too broad, sloppy, and scattershot for its own good but those criticisms do not necessarily have to be a bad thing. [...]

[23.05.2006] Bei AICN gibt es eine positive Filmkritik...
[...] Southland Tales blew away Cannes. Every person I talked to after the screening had no doubt that it was the best film to screen in Cannes so far, which includes Fast Food Nation, Volver, and Wind That Shakes the Barley. It takes everything you saw in Darko, (Apocalypse, Messiah’s, Time Travel) and multiplies it by 10. First thing, though, like Kelly said himself, this doesn’t really make too much sense. It’s messy, we only got parts 4-6 (with the graphic novels due this summer) and it makes Magnolia feel concise.
Early descriptions called this 30% musical, 30% sci-fi, 30 % Thriller, and 10 % mystery. This is not a musical. There is music playing throughout almost the entire thing (Moby’s score is great, he really needs to stop with the pop albums and just do film scores for a living) but there is never any sort of musical number that helps to advance the story. Justin Timberlake (who is the film’s narrator for most of the film) has an abrupt music video that plays about halfway through the film that is exhilarating in it’s location and lyrics, as Justin repeats over and over again "I’ve got soul, but I’m not a soldier" (the singing isn’t him by the way, it’s a much deeper voice).
The film works best as a thriller, though, and that’s what it will be remembered as. The opening sequence of the film is as scarily apocalyptic as anything that I’ve seen since Terminator 2, and sent chills running through my spine that didn’t stop until about 15 minutes into Part IV of the film. As soon as you see what happens in Abilene, Texas on Fourth of July weekend 2005, you’ll know that Richard Kelly isn’t kidding. He might throw in funky-haired scientists, lesbian neo-marxists, and ditsy porn stars who think they have a say in important issues like the war in Iraq, abortion, and "teen horniness," but that’s all for show.
What’s really lying underneath all the style is a film that really shows the naivety of America, one that is blinded by black and white politics and the yearn to be a star. When the fate of the film is decided by a handshake, and Kelly’s vision of the future comes full circle, we truly feel that, as Krysta Now gloriously claims in the film’s first part, the future is far more futuristic than we ever imagined. This film is Kelly’s Pulp Fiction, and it will be hard for him top it.


[22.05.2006] Bei NZ und Cinematical gibt es negative Filmkritiken...
[...] The inventions and plot ideas and new characters come as a barrage in Southland Tales, but they don't seem like part of any vision or storytelling method; instead, they seem like the rambling elaborations of a bad liar. When Kelly's finale starts recycling ideas from Donnie Darko -- temporal loops, the word "vessel," the image of a character with one wounded eye -- you stop feeling annoyed by the film and start feeling like you've been cheated: This is what we were waiting for? Sprawling, messy, willfully self-indulgent and incomprehensible, Southland Tales is the biggest sophomore slump for a seemingly indie-filmmaker since Kevin Smith's Mallrats -- and the scope of Southland Tales' failed ambitions and vain pretensions make its failure all the more depressing. I'm sure Kelly felt that he was making a movie about something; along the line, though, it's pretty obvious that he forgot all about the basics of making a movie.

[21.05.2006] Ein "Southland Tales" Clip / Ausschnitt ist online... Und WayToBlue.com liefert ein Cannes-Interview...
Sarah Michelle Gellar (Krysta Now)
Frage: Was hat Sie an der Arbeit mit Southland Tales gereizt?
Antwort: Richard Kelly. Ich habe mich sogar für den Film verpflichtet, bevor ich das Skript gelesen habe. Ich habe mich mit Richard getroffen und er hat mir eine Welt vorgestellt, und die Idee und das Konzept genau erklärt, so dass ich nicht nein sagen konnte. Genau das ist der Unterschied zwischen einem Filmemacher und einem Regisseur. Er ist Filmemacher und kreiert Welten, in denen man natürlich sein bestes geben will.
Frage: Wie war es für Sie, mit so unterschiedlichen Darstellern zu arbeiten?
Antwort: Ein Traum ist wahr geworden. Ich hatte sehr viel Glück, weil meine Figur stark in die Handlung eingebunden war und ich daher mit vielen Darstellern zu tun hatte. Ich konnte es kaum glauben, jeden Tag mit diesen Schauspielern zusammen zu arbeiten. Ich wollte schon seit längerem mit Dwayne ("The Rock" Johnson) arbeiten und wir haben versucht ein geeignetes Projekt zu finden, aber wenn man uns beide betrachtet, sind wir nun wirklich nicht die nächstliegende Besetzung. Und über Kollegen wie Cheri Oteri, Amy Poehler, John Larroquette und Wallace Shawn ... bin ich sehr glücklich.
Frage: Erzählen Sie uns doch ein wenig über die Figur, die Sie spielen.
Antwort: Ich spiele das Pornosternchen Krysta Now, das zudem Reality-TV-Star ist, das ein Album und einen Softdrink auf den Markt gebracht hat...sie ist sehr vielseitig und in Boxer Santoros verliebt, der von Dwayne (Johnson) gespielt wird.
Frage: Was glauben Sie kann das Publikum von Southland Tales lernen?
Antwort: Alles was ich mir wünsche ist, dass die Leute nachdenken. Das Wichtigste an Kunst ist für mich, dass sie uns Dinge überdenken lässt und das ist, worum ich das Publikum bitten möchte; auch wenn es dann wütend oder traurig oder unzufrieden mit der Welt ist. Ich möchte, dass es etwas fühlt und dieses Gefühl mit nach Hause nimmt, und darüber redet. Das ist Richards (Kelly - Regisseur) Ziel und das ist auch die Aufgabe von Kunst. Sie möchte Gefühle vermitteln.
Dwayne Johnson - Boxer Santaros
Frage: Wie gefällt Ihnen Cannes?
Antwort: Es ist fantastisch. Ich bin zum ersten Mal hier, und ich bin aufgeregt und dankbar, dass unser Film am Wettbewerb teilnimmt.
Frage: Erzählen Sie uns über Boxer Santaros, die Figur, die Sie spielen.
Antwort: Das ist sehr kompliziert. Er sucht ständig nach der Wahrheit, ist paranoid schizophren, leidet unter Amnesie, kann in die Zukunft blicken und weiß, dass die Welt in drei Tagen untergeht. Außerdem hat er eine Freundin, die ein Pornostar ist und eine Ehefrau, von der er nichts weiß - es passiert also eine Menge. Die Rolle war eine große Herausforderung, aber ich hatte Glück, diese Möglichkeit zu erhalten.
Frage: Wie sind Sie zu Southland Tales gekommen?
Antwort: Das hatte mehrere Gründe. Ich habe mich mit Richard Kelly getroffen, denn er wollte sich mit mir unterhalten, bevor ich das Skript lese. Er hat mir bei einem dreistündigen Mittagessen das fantastische Artwork gezeigt, zum Beispiel wie meine und die anderen Figuren aussehen sollen und fragte mich dann, ob ich das Skript lesen möchte. Das habe ich natürlich getan und ich fand es hervorragend. Ich habe mich dann für die Rolle entschieden, da ich Richard Arbeit und sein Feingefühl kenne und das Skript sehr gut fand. Außerdem macht es Spaß, denn wenn man an einem Film wie diesem arbeitet, weiß man nie, wohin sich der Film entwickelt und was als nächstes passiert. Wir hatten viele verschiedene Sponsoren für den Film und sind damit in Cannes gelandet!
Richard Kelly - Regisseur
Frage: Sie haben eine enorm unterschiedliche Besetzung für diesen Film zusammengestellt. Haben Sie das von Anfang an für Southland Tales geplant?
Antwort: Seann William Scott kam vor zwei Jahren mit dem Projekt in Berührung. Ich habe dann den Film sozusagen um ihn herum besetzt. Die Schauspieler, die sich für das Projekt interessierten, hatten alle dasselbe komödiantische Talent und hatten einen ähnlichen Background. Sie haben Actionfilme oder Komödien gedreht und wurden in Schubladen gesteckt und sahen mit diesem Film eine Chance dieses Image und die Wahrnehmung zu verändern. So hat sich die Besetzung dann in diese Richtung entwickelt. Ich habe mich sehr gut mit den Schauspielern verstanden und denke, dass Sie alle wunderbar sind.
Frage: Haben Sie durch den großen Erfolg von Donnie Darko zusätzlichen Druck bei der Produktion des Films verspürt?
Antwort: Ich hatte definitiv enormen Druck. Ich habe mich auch selbst unter Druck gesetzt, da ich wollte, dass dieser Film besser wird als sein Vorgänger; ich wollte, dass er ein würdiger Nachfolger wird und ich wollte das Gefühl haben, dass ich meine eigenen Fähigkeiten verbessern konnte. Es hat eine ganze Weile gedauert, das Projekt in Gang zu bringen und ich wollte sicherstellen, dass es die Mühe wert ist. Klar, natürlich ist da Druck, aber ich bin recht entspannt und froh, dass ich mein Bestes gegeben habe.
Frage: Was glauben Sie kann das Publikum von Southland Tales lernen?
Antwort: Ich glaube, dass es eine ganze Menge lernen kann, aber für mich persönlich lässt es sich auf das Thema "Vergebung" reduzieren. Letztendlich dreht sich der Film darum. In der Schlussszene wird dies besonders deutlich. Man kann alle komplizierten Rätsel und Handlungen entschlüsseln, diskutieren und analysieren, aber zu guter Letzt kann alles mit einem einfachen Motiv ausgedrückt werden. Ich hoffe, dass das Publikum das mit nach Hause nehmen wird. Vielleicht passiert das nicht nach dem ersten Anschauen, aber ich glaube, dass das bei allen meinen Filmen der Fall ist. Wenn man sich an den Film erinnert, habe ich meinen Job getan.
Frage: Wie finden Sie die Teilnahme ihres Films am Wettbewerb in Cannes?
Antwort: Das ist mein erstes Mal und sehr aufregend. Jeder fühlt sich sehr geehrt, vor allem Sarah (Michelle Gellar) und Dwayne (Johnson). Dies ist einer der größten Momente meines Lebens.
Sean McKittrick - Produzent
Frage: Mit welchen Hürden mussten Sie bei der Produktion von Southland Tales kämpfen?
Antwort: Das Skript und der Film waren sehr ambitioniert. Daher benötigten wir eine bestimmte Menge Geld. Aber die Preise die der Markt dem Budget diktiert hat, standen oft im Gegensatz zu dem, was wir für einen profitablen Film einsetzen konnten. Am Ende haben wir doch einen guten Mittelweg gefunden und konnten mit dem eingesetzten Geld viel mehr erreichen, als es vielleicht andere geschafft hätten. Es hilft in jedem Fall, Freunde zu haben! Die Crew war fantastisch und hat das Unmögliche möglich gemacht. Und nur darauf kommt es an.
Frage: Erzählen Sie uns von der außergewöhnlichen Besetzung von Southland Tales?
Antwort: Das haben wir natürlich absichtlich gemacht; wir haben erstklassige Schauspieler gesucht, die völlig neue Figuren spielen sollten, die sie noch nie gespielt haben. Wir hatten zudem sehr viel Glück, denn alle, die wir gefragt haben, haben uns zugesagt. Wir wollten das Medienimage der Darsteller umkehren. Richard (Kelly - Regisseur) war daran interessiert, mit Schauspielern zu arbeiten, die sehr leidenschaftlich sind. Und wenn Schauspieler eine Rolle vorbereiten, an der sie noch nie vorher gearbeitet haben, gehen sie dies automatisch leidenschaftlicher an.
Frage: War es ein kleiner Schock für Sie, dass der Film im Wettbewerb in Cannes aufgenommen wurde?
Antwort: Es war in der Tat ein kleiner Schock, da wir eine DVD mit einem sehr grob geschnittenen Film, mit nur ungefähr 20 Prozent der visuellen Effekte und ohne gemischten Ton und ohne Tondesign eingereicht hatten. Daher büßt der Film natürlich viel ein und man kann wirklich nur das Potenzial des Films betrachten, was in diesem Fall ebenfalls sehr schwer war, da es im letzten Drittel des Films sehr viele visuelle Effekte gibt. Also war es sicher ein kleiner Schock. Hatten Richard und ich ständig im Hinterkopf, dass der Film in Cannes laufen würde und ob es der richtige Film für Cannes sein würde? Ja, aber aufgrund der zeitlichen Umstände hatten wir nie das Gefühl einen großen Eindruck damit zu hinterlassen. Das Festival hat sich wirklich hinter uns gestellt und das wir die Ehre haben teilzunehmen, ist unglaublich. Wir können es noch gar nicht wirklich begreifen und egal, was im Laufe unserer Karriere passiert, unser zweiter Film ist im Wettbewerb in Cannes gelaufen!


[21.04.2005] Bei AICN gibt es die offizielle Pressemeldung zum Film...



Southland Tales
DVD & Video



DVDSouthland Tales / Donnie Darko
Limited Edition - Steelbook (2 DVDs)

Regionalcode 2
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
DVD Erscheinungstermin: 15. Mai 2008

2-Movie-Set als limitierte Auflage im hochwertigen Steelbook zusammen mit "Donnie Darko" !!! Als Extras gibt es u.a. ein Making-of...



Southland Tales
Links



Southland Tales
Offizielle Website
Die offizielle Homepage mit Infos zum Film und weitere offizielle Seiten, die den Film inhaltlich unterstützen...
http://www.southlandtales.com
http://www.krysta-now.com
http://www.usident.org
http://www.treer-products.com


Southland Tales
Southland Tales Fanpage
Deutschsprachige Fan-Infos...
http://www.southlandtales.de



Southland Tales
Literatur



Die Graphic Novels erzählen die Vor- bzw. Hintergrundgeschichte zum Film... Einen kleinen Vorgeschmack auf die Illustrationen von Brett Weldele gibt es unter BrettWeldele.com...

Richard Kelly, Brett Weldele
Southland Tales I
Two Roads Diverge

Englischsprachiges Taschenbuch
96 Seiten (28. Juni 2006)


Richard Kelly, Brett Weldele
Southland Tales II
Fingerprints

Englischsprachiges Taschenbuch
112 Seiten (30. Dezember 2006)


Richard Kelly, Brett Weldele
Southland Tales III
The Mechanicals

Englischsprachiges Taschenbuch
128 Seiten (30. Januar 2007)



Southland Tales
Soundtrack



Für die musikalische Untermalung sorgt u.a. Moby... Dazu gibt es u.a. ältere Jazz-Stücke...


Southland Tales
Spiele



Demnächst mehr...


Southland Tales
Trailer



Southland Tales
Clips / Ausschnitte
Benötigt Flash Player...
IESB (Stream)


Southland Tales
Trailer
Benötigt Flash Player oder Apple Quicktime...
Yahoo! Movies (Div. Formate)


Southland Tales
Clip / Ausschnitt
Benötigt Real Player...
Real Player (High, Stream)
Real Player (Low, Stream)


m o v i e f a n s . d e

Disclaimer | FAQ | Kontakt | Impressum

E-Mail - info@moviefans.de
Homepage - http://www.moviefans.de

DVD-Start
Richard Kelly's
"Southland Tales"
Prequel

Evtl. 2014 !?!

Southland Tales (DVD)

Southland Tales (Poster)

Sarah Michelle Gellar und The Rock in Southland Tales

Southland Tales I - Two Roads Diverge

Seann William Scott in Southland Tales

Forum
Diskussionen bei "SouthlandTales.de"

Justin Timberlake in Southland Tales

Amazon
Bücher, Musik, DVD
PC- & Videospiele, etc.

Schnellsuche

Suchbegriff